Elliott-Waves.comElliott-Waves.com
Anzeige

DAX Analyse und Ausblick – Achtung! Die Luft wird dünner!

27. April 2011, 14:15 Uhr

Freie Analysen

Lieber Leser,

es scheint derzeit so, als gibt es kein Morgen mehr. Deutsche Standardwerte werden in diesen Tagen gekauft was das Zeug hält. Kleinere Korrekturen werden sofort wieder von Käufern aufgefangen und dem FDAX fehlen für ein neues Jahreshoch nur noch knapp 40 Punkte. Seit dem 20. April konnte der FDAX über 180 Punkte zulegen. Vor diesem Hintergrund war meine letzten Analyse an diesem Tag, die den plakativen Titel “Kaufpanik!” trug, also doch recht passend.

Der FDAX steht jetzt also kurz vor seinem bisherigen Jahreshochs. Charttechnisch liegt dort naturgemäß ein Widerstand, der wohl nicht so schnell bzw. nicht im ersten Anlauf überwunden werden wird.

Auch nach Elliott Wave wird die Luft zunehmend dünner. Hier läuft nämlich seit dem Korrektur-Tief am 18. April ab 7.009 Punkten ein Aufwärtsimpuls, der sich momentan in den letzten Zügen der Welle v befindet.

[dbad]

110427-FDAX-h2

Für den FDAX bedeutet das konkret jetzt folgendes:

Ein direkter Test der 7.467,50 (Jahreshoch am 21. Februar) ist noch möglich. Spätestens dort ist dann aber erst einmal, aus den eben genannten Gründen, Schicht im Schacht!

Rechnen Sie also ab heute Nachmittag oder ab morgen mit einer einsetzenden Korrekturbewegung. Deren Kursziel liegt aus heutiger Sicht bei etwa 7.260 auf dem Niveau der Aufwärtstrendlinie seit dem März-Tief und der Unterstützungslinie definiert durch das Hoch vom 6. April. Dort ist der FDAX gut gestützt. Entsprechend ist die Wahrscheinlichkeit hoch, dass es dort einen Pullback in Trendrichtung gibt und der Bereich der 7.450 nachhaltig nach oben Richtung 8.000er Marke durchbrochen wird.

Der kostenlose Elliott-Wellen-Newsletter –> Melden Sie sich jetzt unverbindlich an!

Viele Grüße

Ihr Robert Schröder

www.Elliott-Waves.com

Mit Whatsapp teilen
Anzeige
Anzeige

Elliott-Waves.com in Sozialen Netzwerken

Suche

Net News Feed

Diese Webseite wird juristisch betreut durch IT-Recht Kanzlei