Elliott-Waves.comElliott-Waves.com
Anzeige

DAX Crash bei Kaffee und Kuchen

21. August 2011, 14:53 Uhr

Freie Analysen

Guten Tag liebe Leser,

bevor ich auf die technische Verfassung des DAX eingehe, vorab folgende kleine Story aus meinem Privatleben: Gestern war ich zum Geburtstag meiner Tante, sie wurde 56, eingeladen. Wie das halt so ist bei solchen Feierlichkeiten, gab es Kaffee und Kuchen und man quatscht ein bisschen. Andere Familienmitglieder waren auch anwesend. Am Kaffeetisch mit weißer Tischdecke und dem gutem Geschirr waren wir dann insgesamt elf Personen. Plötzlich kam das Thema DAX Crash – ohne, dass ich es selbst angesprochen hätte – auf. Dazu muss man wissen, dass alle Anwesenden – außer meinem Opa (80) und mir (29) – keine ernsthafte Affinität zur Börse haben. Jedenfalls sei der DAX ja jetzt so stark gefallen und reißt die ganze Weltwirtschaft mit sich … Oh Gott, wo wird das alles nur enden? Früher gab es so etwas nicht und jetzt geht alles den Bach runter etc. …

Warum erzähle ich Ihnen diese belanglose Geschichte? Wen um alles in der Welt interessiert der Geburtstag meiner Tante? Was haben Sie und der DAX eigentlich damit zu tun? Und wie hat der Kuchen geschmeckt?

Auch wenn meine kleine Anekdote natürlich nicht repräsentativ ist und auch dem Zufall geschuldet sein könnte, finde ich, dass Sie einfach wunderbar in mein Szenario passt. Jetzt hat die Nachricht vom DAX Crash fast alle Bevölkerungsschichten erreicht. Jeder weiß, dass der DAX stark gefallen ist und projiziert das nun in die Zukunft. In Kombination mit der Charttechnik und den Elliott Wellen, sind das jetzt gute Voraussetzungen für einen baldigen Konter der Bullen!

[dbad]

110821-FDAX-30

Die am Freitag von mir angedeutete Korrektur ging höher als erwartet. 5.577 wurden zwischenzeitlich sogar erreicht. Zum Handelsschluss notierte der Kurs allerdings schon wieder 150 Punkte tiefer, so dass man davon ausgehen kann, dass das Zwischenhoch bei 5.577 die Korrekturwelle iv der 5 war.

Für Montag ist nun im Rahmen der schon laufenden Welle v der 5 das letzte “Auskotzen” des FDAX zu erwarten. Wie schon geschrieben, rechne ich zwischen ca. 5.306 und 5.243 mit einem belastbaren Boden, von dem es dann gut und gerne Richtung 6.000, 6.100 und gar 6.500 aufwärts gehen kann.

Der kostenlose Elliott-Wellen-Newsletter –> Melden Sie sich jetzt unverbindlich an!

Viele Grüße und Ihnen einen angenehmen Restsontag.

Ihr Robert Schröder

www.Elliott-Waves.com

Mit Whatsapp teilen
Anzeige
Anzeige

Elliott-Waves.com in Sozialen Netzwerken

Suche

Net News Feed

Diese Webseite wird juristisch betreut durch IT-Recht Kanzlei