Elliott-Waves.comElliott-Waves.com
Anzeige

DAX – Strohfeuer oder Trendwende?

09. Oktober 2011, 14:17 Uhr

Freie Analysen

Die zurückliegende Handelswoche stand im Zeichen steigender Kurse. Der Dax Index gewann im Vergleich zu Vorwoche 3,2 % bzw. 174 Punkte. Die psychologisch wichtige Marke von 5.000 hat weiter gehalten. Ist das Gezappel seit Mitte September als Bodenbildung zu interpretieren, aus der unter Umständen sogar eine Trendwende hervorgehen könnte? Steigt der DAX Index jetzt über 6.000 Punkte?

Möglich ist alles. Aber unter der Berücksichtigung der momentanen technischen Verfassung, halte ich aber einen weiteren Anstieg für nicht sehr wahrscheinlich. Folgende Gründe sprechen jetzt eher für eine Wiederaufnahme der Abwärtstrends als für weiter steigende Notierungen:

1. Der FDAX scheiterte am Freitag an der vielbeachteten 50-Tages-Linie.

2. Die Tages-Kerze vom Freitag zeigt einen Doji. Ein Doji kündigt i.d.R. einen Trendwechsel an, der allerdings erst noch durch eine entsprechende Anschlusskerze (am Montag) bestätigt werden muss.

3. Abgesehen von einem kurzfristigen Spike, kam der FDAX auch am Freitag nicht nachhaltig über die 5.700er Marke hinaus. Dort liegt nun – in Verbindung mit den Hochs vom 16. & 29. September – ein nicht zu unterschätzender Widerstand.

4. Seit dem erstmaligen Test der 5.000er Marke am 12. September, hat der FDAX durch die hohen Ausschläge ein steigendes Dreieck gebildet, welches ich als Abschlussmuster der seit Anfang August laufenden Korrekturwelle B/X interpretiere.

DAX-Fehleinschätzung –> Es wird schlimmer, bevor es besser wird. (03. Oktober 2011)

[dbad]

111009-FDAX-d

Von “Bodenbildung” und Rounding Bottoms” lese ich in diesen Tagen etwas zu oft. Ich bleibe daher bei meiner Einschätzung, dass dem (F)DAX noch ein signifikantes Tief bei etwa 4.500/4.400 Punkten fehlt. Um es mit den Worten meiner letzten (Fehl)-Einschätzung vom 3. Oktober zu formulieren: Es wird erst kurzfristig besser, bevor es wieder schlechter und bevor es anschließen noch besser wird.

Ein Hintertürchen halten sich die Bullen allerdings noch offen: Sobald der FDAX die 50-Tage-Linie in Verbindung mit dem eingangs beschriebenen Widerstand überwindet, könnte das eine Anschlussrally auf 6.000 Punkte auslösen!

Trendwende oder erneuter Crash? Verfolgenden Sie meine DAX-Einschätzungen! Kostenfrei & unverbindlich.

Viele Grüße aus Berlin und Ihnen einen angenehmen Restsonntag.

Ihr Robert Schröder

www.Elliott-Waves.com

Mit Whatsapp teilen
Anzeige
Anzeige

Elliott-Waves.com in Sozialen Netzwerken

Suche

Net News Feed

Diese Webseite wird juristisch betreut durch IT-Recht Kanzlei