Elliott-Waves.comElliott-Waves.com
Anzeige

Der Euro ist gerettet. Wer rettet jetzt den DAX?

01. November 2011, 09:01 Uhr

Freie Analysen

Toll! Der Euro wurde in der letzten Woche gerettet, Griechenland bekommt seinen Haircut und der DAX hebt ab. Bis zum 28. Oktober hievten die positiven Nachrichtigen rund um diese politische Rettungsaktion den Deutschen Leitindex zeitweise auf 6.430,60 Punkte. Der Markt zeigt sich also beeindruckt und feiert die Rettungsaktion. Dann ist die Krise ja vorbei und die Kurse können weiter steigen. Super!

Charttechnisch ist die Lage allerdings deutlich schlechter, als die Stimmung es uns vorgaukelt. Der DAX Future zeigte ab dem zweimaligen Test der 5.000er Marke im September bis letzten Freitag auf 6.442 lediglich eine klassische Bärenmarktrally. Diese ist darin zu erkennen, dass die Aufwärtsbewegung die Form eines Keils annahm und es nach Elliott Wave keinerlei Impulsivität in den Kursen gab. Es hat sich ein Doppel Zig Zag (wxy) in Gestalt der Welle B/X gebildet. Diese erreichte bis vor wenigen Tagen einen Kreuzwiderstand und das mittige Niveau des 50er und 62er Retracement. Zu guter Letzt war auch das Handelsvolumen eher mau.

[dbad]

111101-FDAX-h

All diese Punkte lassen mich zu dem Schluss kommen, dass der FDAX noch lange nicht aus dem Gröbsten raus ist. Ich vermute, dass wir uns noch einmal anschnallen und nochmals Kurse unter 5.000 Punkte verkraften müssen. Entsprechend des Big Picture Szenarios (Lesen Sie sich das als neuer Leser bitte durch!), welches ich Ihnen zuletzt am 18. August 2011 vorgestellt hatte, sehe ich für den FDAX ein nochmaliges Abwärtspotenzial von gut 1.500 Punkten. Im Rahmen der jetzt laufenden Welle C/Y ergibt sich dieses Kursziel entsprechend der dort verlaufenden Trendlinie.

Kurzfristig erwarte ich ab ca. 5.800 – dort verläuft eine Unterstützungslinie – eine korrektive Gegenbewegung. Diese werden die Bären allerdings wohl aber eher zu einer Fortsetzung der Abwärtsbewegung nutzen. Das nächste Kursziel – nach 5.800 – liegt bei 4.980 Punkten.

Ich erwarte jedoch keinen Kurssturz ins Bodenlose. Bei ca. 4.500 ist wie gesagt Schluss mit der Baisse. Ab dort können wir uns im kommenden Jahr auf eine dicke Rally beim DAX einstellen. Am Kursziel von gut 8.000 Punkten halte ich auch heute weiter fest.

4.500 Punkte im DAX? Unmöglich!? Oder doch realistisch? Verfolgen Sie meine DAX-Einschätzungen zeitnah per Newsletter! Kostenlos & und unverbindlich.

Viele Grüße

Ihr Robert Schröder

www.Elliott-Waves.com

Mit Whatsapp teilen
Anzeige
Anzeige

Elliott-Waves.com in Sozialen Netzwerken

Suche

Net News Feed

Diese Webseite wird juristisch betreut durch IT-Recht Kanzlei