Elliott-Waves.comElliott-Waves.com
Anzeige

Dow Jones: Elliott-Wellen Analyse – 1.400 oder 14.000 Punkte?

28. März 2011, 18:10 Uhr

Freie Analysen

Guten Tag liebe Leser,

weder die prekäre Situation in Japan, noch der Libyen-Konflikt können dem Dow Jones derzeit etwas anhaben. Es scheint, als wenn der US-Leitindex, der seit Mitte Februar DAX und Nikkei klar outperformt hat, jetzt sogar durch Negativmeldungen getrieben wird … Bis zum bisherigen Jahreshoch vom 18. Februar (12.379 im Future) fehlen jedenfalls nur noch knapp 200 Punkte. Sehen wir jetzt ein Doppeltop und dann einen Abverkauf, der dann in eine neue Baisse mündet? Oder hat der DJIA noch weiteres Aufwärtspotenzial? Wenn ja, bis wohin?

DJIAvsDAX_Nikkkei

Dow Jones Future im Stunden-Chart

Seit dem Jahreshoch (12.379) am 18. Februar sahen wir eine klar 3teilige Korrekturbewegung, die sich aufgrund der wiederrum 3teiligen inneren Kursstruktur als Doppel ZigZag (wxy) klassifizieren lässt. Nach dieser Konsolidierung geht es nun ab dem 17. März bei 11.463 wieder impulsiv aufwärts. Nach der Ausbildung einer 12iii-Sequenz läuft hier in dieser Zeitebene nun die Trendwelle iii der 3, die auch für die kommenden Handelstage und bis in den April hinein für weiter steigende Kurse bis 12.379 verspricht. Kurzfristig orientierte Trader sollten hier die 12.000er Marke (das Tief der Welle ii) als Stopp beachten.

110328-YM-h1

[dbad]

Dow Jones Future im Tages-Chart

Hier wird deutlich, warum die Kurse derzeit so stark steigen. Die Tiefs Mitte Februar entsprechen charttechnisch einer wichtigen Unterstützungslinie, die – nach einem leichten Fehlausbruch – bravourös verteidigt wurde und dem Dow nun weiteren Schwung in Trendrichtung verleiht.

Nach Elliott Wave zeigt uns der DJIA seit Juli 2010 einen klassischen Aufwärtsimpuls. Das aktuelle Niveau entspricht der Trendwelle v der 3. Das genannte März-Tief kann der Korrekturwelle iv innerhalb der Welle 3 zugeordnet werden. Rechnet man nun die noch fehlenden Wellen (3, 4 & 5) des Aufwärtsimpulses anhand der Welle 1 grob hoch, ergibt sich für die kommenden Wochen und Monate ein Kursziel von 13.500 bis hin zu einem Test der 14.000er Marke. Mittelfristige Trader orientieren sich in diesem Zusammenhang am Aufwärtstrend seit Juli 2010. Aktuell verläuft er bei 11.850.

110328-YM-d

Dow Jones Index im Wochen-Chart

Investoren brauchen sich bislang langfristig keine Sorgen machen. Der Trend ist hier ungebrochen in takt. Solange die Kreuzunterstützung im Bereich von 11.500 weiterhin hält und verteidigt wird, deutet auch in dieser Zeitebene alles auf einen Test der 14.000er Marke noch in diesem Jahr hin! Selbst ein neues knappes Allzeithoch halte ich nicht gänzlich für ausgeschlossen.

110328-DJIA-w

Fazit

Der Trend ist ein Trend. Solange er eben bricht. Davon ist der Dow Jones allerdings weit entfernt. Ich sehe derzeit keinen Grund in den gezeigten Zeitebenen auf fallende Kurse zu spekulieren. Im Gegenteil. Die Bullen haben weiterhin das Zepter in der Hand. Für Weltuntergangsszenarien, die den Dow Jones auf 1.400 abstürzen sehen, ist momentan einfach kein Platz.

Der kostenlose Elliott-Wellen-Newsletter –> Melden Sie sich jetzt unverbindlich an!

Viele Grüße

Ihr Robert Schröder

www.Elliott-Waves.com

Mit Whatsapp teilen
Anzeige
Anzeige

Elliott-Waves.com in Sozialen Netzwerken

Suche

Net News Feed

Diese Webseite wird juristisch betreut durch IT-Recht Kanzlei