Elliott-Waves.comElliott-Waves.com
Anzeige

EUR/USD – Fünf Gründe für eine Dollar-Rally

08. Dezember 2009, 13:45 Uhr

Freie Analysen

Das Währungspaar EUR/USD ist aus vielerlei Hinsicht im aktuellen Chart-Bild nach oben hin gedeckelt. Folgende Gründe sprechen – nach Elliott Wave und aus technischer Sicht – für einen stärker werdenden US-Dollar in den kommenden Monaten. EUR/USD sollte entsprechend dazu deutlich fallen.

EURUSD

1. Ab dem Hoch bei 1,60 läuft eine riesige ABC-Korrektur, die erst zu 2/3 komplett ist.

2. Nach dem 5teiligen Abwärtsimpuls A, läuft eine 3teiliger Korrekturwelle B. Diese erreichte kürzlich einen wichtigen Widerstand (die obere Trendkanallinie) sowie das 76,4% Fibonacci-Retracement und prallte deutlich nach unten ab.

3. Seit Ende Oktober hat sich ein steigender Keil als Abschlussmuster der Welle 5 von c von B gebildet. Dieser ist typisch für eine Top-Phase und tritt oft in Trendwendeprozessen auf.

4. Auf Stundenebene ist ein erster 5teiliger Abwärtsimpuls erkennbar, der den Aufwärtstrend seit Februar 2009 nun deutlich verletzt hat.

5. Zu guter Letzt spricht das extrem negative Sentiment beim US-Dollar für eine bald einsetzende Rally. Die “Marktteilnehmer” sind fast einstimmig auf einen weiteren Dollar-Crash “eingeschossen”.

EURUSD

Dreh- und Angelpunkt ist jetzt die Marke von 1,4757. Wird sie unterschritten, werden damit im Rahmen der Welle C (dem dritten Teil der ABC-Korrektur) weitere schnelle und dynamische Verkäufe Richtung 1,40 eingeleitet. Übergeordnet gilt es die Marke von etwa 1,14 zu erreichen. Dieses Kursziel ergibt sich, wenn Welle C typischer Weise genau so lang wird wie Welle A. Bis es damit soweit ist, besteht allerdings kurzfristig die Möglichkeit einer Gegenbewegung auf 1,49 bis 1,4950 – dem Niveau der unteren Keillinie. Spätestens dort sollte es dann wieder zu einer deutlichen Umkehrbewegung kommen.

Mit Whatsapp teilen
Anzeige
Anzeige

Elliott-Waves.com in Sozialen Netzwerken

Suche

Net News Feed

Diese Webseite wird juristisch betreut durch IT-Recht Kanzlei