Elliott-Waves.comElliott-Waves.com
Anzeige

Fällt der Amex Gold Bugs (HUI) auf 150 Punkte zurück? Komm hör auf, wir sind doch im Bullenmarkt!

06. Dezember 2009, 12:00 Uhr

Freie Analysen

Der Goldminenindex HUI hat in der zurückliegenden Woche einen Versuch unternommen das Hoch aus dem März 2008 zu testen. Es blieb bei einem Versuch. Dem HUI fehlten genau 3,52 Punkte. Bei 516,16 Punkten war Schluss und es setzte eine impulsive 10% Bewegung nach unten ein, welche die Kurse wieder zurück in den steigenden Keil beförderte.

Dieser steigende Keil entspricht nach Elliott Wave einer Korrekturwelle B. Dieser Welle B ging mit den Tiefstkursen im Oktober 2008 eine Welle A voraus. Der Umstand, dass der HUI das Niveau das Hoch der Welle A im März 2008 getestet hat und dann jedoch wieder an diesem Widerstand gescheitert ist, deutet darauf hin, dass sich der HUI auf Wochenebene eine Flat-Bewegung ausbildet.

HUI

Ein Flat (siehe Schema im Chart) ist ein Korrekturmuster, welches eine Seitwärtsbewegung anzeigt. Welle A und B sind jeweils Korrekturwellen. Welle B zeigt ein komplettes Retracement bis zum Ende der vorhergehenden Impulswelle (in diesem Fall Welle 5). Welle C ist ein 5teiliger Impuls und erreicht in etwa wieder das Niveau von A. Welle A und C sind i.d.R. gleich lang.

Bezogen auf die aktuelle Chartsituation bedeutet das, dass der HUI sich nicht in einem neuen Bullenmarkt befindet. Der steigende Keil im Rahmen der Welle B ist kein nachhaltiges Kursniveau. Im Rahmen der noch fehlenden Welle C des Flat, muss vielmehr mit einem erneuten Test der 150 Punkte gerechnet werden. Fällt der Amex Gold Bugs aus dem steigenden Keil heraus, lässt sich diese Entwicklung fast schon nicht mehr umkehren. Als Stopp für dieses extreme Szenario bietet sich derzeit das oben genannte Jahreshoch an.

Mit Whatsapp teilen
Anzeige
Anzeige

Elliott-Waves.com in Sozialen Netzwerken

Suche

Net News Feed

Diese Webseite wird juristisch betreut durch IT-Recht Kanzlei