Elliott-Waves.comElliott-Waves.com
Anzeige

Bitcoin – Interessante Fakten zu der kryptischen Währung

25. Mai 2018, 13:19 Uhr

Freie Analysen

Der Bitcoin ist die bekannteste der kryptischen Währungen und sie ist am längsten auf dem Markt. Bereits im Jahre 2008 wurde der Bitcoin generiert und als kryptisches Zahlungsmittel vorgestellt. Zu diesem Zeitpunkt betrug der Wert nur wenige Cents und der Bekanntheitsgrad war sehr gering. Dies hat sich in den letzten fünf Jahren deutlich geändert. In dieser Zeit gewann der Bitcoin massiv an Wert, der Zuwachs liegt bei deutlich mehr als 6.500 %. Damit schlägt die kryptische Währung sogar die sichere Wertanlage Gold, die in den letzten 20 Jahren mit 500 % verzeichnet wird.

Akzeptanz des Bitcoin in Deutschland

Wie viele Neuerungen kommt auch der Bitcoin aus Amerika. Auf dem nordamerikanischen Kontinent, bevorzugt in den USA und in Kanada, ist es mittlerweile bereits möglich, den Bitcoin direkt in die Landeswährung umzutauschen. Auch ein Rücktausch ist an speziellen Geldautomaten kein Problem. Damit wird die derzeit noch geringe Akzeptanz des Bitcoin im Handel ausgeglichen. Selbst große Internethändler wie Ebay oder Amazon haben den Bitcoin noch nicht als Zahlungsmittel eingeführt. Auch in einigen europäischen Ländern wie Finnland, Großbritannien und Österreich ist ein solcher Kryptomat zu finden. In Deutschland gibt es bislang noch keine Geldautomaten, die einen Umtausch in die Landeswährung oder den Rücktausch in die kryptische Währung erlauben.

Bekanntheitsgrad des Bitcoin in der Bevölkerung

Eine repräsentative Umfrage hat ergeben, dass die meisten Deutschen den Bitcoin kennen und diese als kryptische Währung zuordnen können. Die Anzahl der Menschen, die das Zahlungsmittel bislang noch nicht kennen, liegt bei deutlich weniger als einem Prozent. Fast die Hälfte der Befragten können sich vorstellen, künftig in der Währung zu bezahlen. In diesem Punkt brachte die Umfrage ein sehr interessantes Ergebnis. Der Anteil der über 65-jährigen, die sich vorstellen können, mit der kryptischen Währung zu zahlen, liegt bei mehr als 57 %. Hingegen gaben nur etwas mehr als 40 % der unter 30-Jährigen an, dass sie künftig mit dem Bitcoin oder mit anderen kryptischen Währungen zahlen möchten. Dies zeigt deutlich, dass vor allem die ältere Generation dem Bitcoin und den anderen kryptischen Währungen sehr aufgeschlossen gegenüber steht.

Der Bitcoin als Geldanlage

Statistiken besagen, dass viele Anleger in den Bitcoin investieren, weil sie neugierig sind oder weil sie Lust haben, die Wertentwicklung zu beobachten. Dies kann lukrativ sein, denn wer in den ersten Jahren in die kryptische Währung investiert hat, zahlte wenige Cents für eine Einheit. Heute liegt der Wert bei etwa 260 EUR. Der Wertzuwachs ist so massiv, dass es Bitcoin-Millionäre gibt.
Mitunter kann es sinnvoll sein, einen günstigen Privatkredit bei smava aufzunehmen und das Geld in den Bitcoin zu investieren. Die niedrigen Zinsen für den Kredit werden durch den Wertzuwachs des Bitcoin innerhalb eines kurzen Zeitraums ausgeglichen. Es ist zu erwarten, dass mit dem höheren Bekanntheitsgrad des Bitcoin auch die Akzeptanz zunehmen wird. In der Folge wird der Wert der kryptischen Währung weiter wachsen. Davon können Anleger auch dann profitieren, wenn sie für die Investition einen Kredit aufgenommen haben.

Mit Whatsapp teilen
Anzeige
Anzeige

Elliott-Waves.com in Sozialen Netzwerken

Suche

Beiträge Nachrichten-Fabrik.de

Net News Feed

Diese Webseite wird juristisch betreut durch IT-Recht Kanzlei