Elliott-Waves.comElliott-Waves.com
Anzeige

DAX – Wachsen die Bäume jetzt doch in den Himmel?

20. März 2015, 07:50 Uhr

Freie Analysen

10.000 Punkte im Dezember 2014, 11.000 Punkte im Februar und jetzt kürzlich in dieser Woche 12.000 Punkte. Der DAX befindet sich im Höhenflug. Wie lange geht das jetzt noch gut und wo liegen weitere mögliche Kursziele?

Als ich am 17. Oktober 2014, damals stand der DAX noch bei 8.500 Punkten, im Rahmen der Analyse “DAX – Crash oder Jahresendrally?“auf den Tag genau die laufende Rally angesagt hatte, hab ich ehrlich gesagt nicht damit gerechnet, dass es so schnell so hoch geht. Die benannten 10.000 Punkte wurden schon Anfang Dezember erreicht. Nach einer schnellen knackigen Korrektur auf 9.250, vergeht seither fast kaum ein Tag, an dem keine neuen Rekordhochs erklommen werden.

DAX-h-190315

Erst seit dem 16. März, ausgerechnet am” Tag der Aktie”, kommt der DAX wieder etwas zurück. Doch auch der jüngste Rücklauf um 400 Punkte scheint mir noch nicht der Beginn einer großen Konsolidierung, geschweige denn einer Trendwende zu sein. Betrachten wir uns den Verlauf seit dem Oktober-Tief 2014, wird schnell klar, dass hier nach Elliott Wave aktuell lediglich die Korrekturwelle 4 innerhalb der impulsiven Trendbewegung begonnen hat.

Für diese ergibt sich meiner Einschätzung nach ein Korrekturziel von ca. 11.500 auf dem Niveau der dort verlaufenden unteren Trendkanallinie sowie des 23,6 % Korrektur-Retracements. Da Welle 2 im Dezember schnell und knackig gewesen ist, wird Welle 4 sehr wahrscheinlich “in die Breite gehen”. Das heißt wir könnten eine volatile Seitwärtsbewegung oder gar eine Art Dreieck bekommen.

In jedem Fall rechne ich nach dieser Konsolidierung damit, dass die Party weitergehen wird. Für Welle 5 ergibt sich dann ab ca. 11.500 ein ungefähres Kursziel von 12.500 bis 12.700. Aber auch ein Test der 13.000 ist bei der bisher gesehenen Dynamik durchaus vorstellbar.

DAX-m190315

Dass der Test der 13.000er Marke noch realistisch scheint und sich charttechnisch sogar begründen lässt, zeigt der langfristige Monats-Charts. Hier sehen wir einen steigenden Trendkanal, dem noch ein Test der oberen Linie fehlt. Ob das bei 12.910 oder 13.084 sein wird, ist heute (noch) noch nicht wichtig. Wichtig und spannend wird es erst, wenn wir dieses Niveau – vermutlich noch im 2. Quartal 2015 – erreichen. Ich vermute, dass es ab dann erst einmal Essig mit weiter steigenden Kursen sein wird. Ich könnte mir vorstellen, dass wir ab dort brachial auf 8.000 zurückfallen. Aber alles zu seiner Zeit!

Offenlegung gemäß §34b WpHG wegen möglicher Interessenkonflikte: Der Autor ist in dem besprochenen Wertpapier derzeit nicht investiert.

Die bereitgestellten Informationen spiegeln lediglich die persönliche Meinung des Autors wider, stellen keine Anlageberatung oder Aufforderung zu Wertpapiergeschäften dar und können eine individuelle anleger- und anlagengerechte Beratung nicht ersetzen.

Viele Grüße,

Ihr Robert Schröder

www.Elliott-Waves.com

Anzeige
Anzeige

Suche

Beiträge Nachrichten-Fabrik.de

Net News Feed

Diese Webseite wird juristisch betreut durch IT-Recht Kanzlei