Elliott-Waves.comElliott-Waves.com
Anzeige

Goldpreisprognose für 2018: 3 mögliche Szenarien.

26. März 2018, 12:55 Uhr

Freie Analysen

Was wird den Goldpreis 2018 beeinflussen? Experten von einer Forschungsgruppe InvestingHaven analysieren drei mögliche Szenarien der Goldpreis-Prognose für 2018.

Goldpreisprognose für 2018

Die Goldpreisprognose für 2018 gehört zu den Topfragen, nachdem sowohl Bullen- als auch Bärenmärkte in diesem Jahr verwirrt waren: Gold bewegte sich von einem Ausbruch zu einer Pannensituation. Gold zeigte in diesem Jahr eine positive Tendenz, was in der Folge zu einem starken Abwärtstrend führte. Angesichts des jüngsten neutralen Goldtrends ist eine der profitabelsten Investitionen Spielautomaten kostenlos Spielen ohne Anmeldung. Es besteht eine viel bessere Chance, schwarze Zahlen zu schreiben. Was ist noch auf dem Weltfinanzmarkt zu erwarten? Experten von einer Forschungsgruppe InvestingHaven sehen drei mögliche Szenarien der Goldpreisprognose für 2018.

Bearishe Goldpreisprognose für 2018: pessimistisches Szenario

Laut dem historischen Gold-Chart setzt der Goldkurs 2018 seinen Abwärtstrend fort. Die Situation ist dem Trend vom Ende der 90er Jahre ähnlich. Damals schloss Gold seinen zwei Jahrzehnte langen Abwärtstrend ab. Eine solche Trendwende ist jedoch ein dauerhafter Prozess und kann einige Jahre dauern. Die Trendwende vom zehnjährigen Aufwärtstrend in einen Abwärtstrend dauerte 1,5 Jahre (vom Ende 2011 bis Anfang 2013). In der Folge kann man erwarten, dass sich der Trend von bärisch zu bullisch ändert und diese Veränderung beginnt 2018. Im Szenario wird Gold 2018 weiterhin in dem Abwärtstrend bleiben.
Laut langfristigem Chart bleibt Gold in einem Abwärtstrend, solange es unter 1350 Dollar gehandelt wird. Die beste Goldpreisprognose für 2018 ist, dass das Niveau von 1000 getestet wird und Gold sich entweder in der Nähe von Widerstand oder in seinem langfristigen Kanal bewegt. Die Finanzexperten von InvestingHaven bewerten dieses bearishe Szenario mit einer Wahrscheinlichkeit von 60 %.

bullion-1744773_640

Alternative Goldpreisprognose für 2018: neutrales Szenario

Obwohl das oben beschriebene Szenario nach Marktforschermeldungen eine hohe Wahrscheinlichkeit hat, existiert dennoch die Meinung, dass ein neutrales Szenario es verdient, ernst genommen zu werden. Wenn der Goldpreis über 1280 Dollar steigt und dort einen längeren Zeitraum verbleibt, würde dies bedeuten, dass ein neuer Trend begann: Der Abwärtstrend wird durch einen Seitwärtstrend ersetzt. Dieses neutrale Szenario wird auf dem kürzeren Zeitrahmen beobachtet.
Die Möglichkeit eines Seitwärtsmusters wird durch den flachen Kanal vom 10-jährigen Chart angedeutet. Wenn Gold sich auf das Niveau von 1050 und 1100 Dollar korrigieren würde und im Vergleich zum Tief von Dezember 2015 einen niedrigen Preis erreichen würde, kann das ein Signal auslösen, dass der Cashkurs für 2019 auch sehr bullisch wird. Im Szenario würde 2018 als Übergangsjahr bezeichnet werden. Die InvestingHaven-Gruppe schätzt das neutrale Szenario mit einer Wahrscheinlichkeit von 30 % ein. Es ist viel wahrscheinlicher, dass Sie beim Online Casino Spielen gewinnen, als diese Erwartungen von Experten wahr werden.

Eine nicht sehr wahrscheinliche Goldpreisprognose für 2018: bullisches Szenario

Schließlich scheint die Möglichkeit für die Forscher unwahrscheinlich, dass Gold 2018 einen neuen säkularen Aufwärtstrend beginnen könnte. Sobald der Goldpreis über 1375 Dollar steigt und zu diesem Preis mindestens 3 Wochen hintereinander gehandelt wird, könnten die Experten ein Breakout-Szenario in Erwägung ziehen. In diesem Fall wären 1550 Dollar ein Preisziel. Das Szenario wird vom Research-Team mit einer Wahrscheinlichkeit von 10 % bewertet.

Zusammenfassung

Trotzdem merken Experten an, dass es eine Vielzahl von Faktoren gibt, die den Kursverlauf von Gold beeinflussen können. Daher sind die beschriebenen Szenarien von wahrscheinlichkeitstheoretischer Natur.

Mit Whatsapp teilen

Anzeige
Anzeige

Elliott-Waves.com in Sozialen Netzwerken

Suche

Beiträge Nachrichten-Fabrik.de

Net News Feed

Diese Webseite wird juristisch betreut durch IT-Recht Kanzlei