Elliott-Waves.comElliott-Waves.com
Anzeige

Stress zwischen den Banken weltweit. Achtung!!!

16. September 2016, 13:00 Uhr

Freie Analysen

Aktuell schlägt ein Stressbarometer im Interbankenmarkt stark aus. Dies kann z.B. an der immer noch nicht gelösten Bankenkrise in Italien liegen, die auch erhebliche Auswirkungen auf deutsche Banken haben kann. Es das letzte mal so ein hoher Wert beim Stressbarometer (TED Spread) ersichtlich war, standen die USA mit ihrer völligen Überschuldung und einem nicht ausreichendem Haushalt kurz vor der Pleite (2011). Wie es aktuell um den DAX steht und was zum damaligen Zeitpunkt mit den Märkten passierte zeigen wir Ihnen …

nun auf.

Der Dax verlor im Jahr 2011 in der Spitze und binnen weniger Wochen über 30% an Wert.  Der Goldpreis erreichte im selben Jahr sein Allzeithoch bei ca. 1900$ (aktuell 1320$)

Nun befindet sich der DAX immer noch im Abwärtstrend. Die Ausbruchsrichtung mehr als unklar. Absicherungen sind an dieser Stelle weiter unabdingbar! Folgend sehen Sie nun die Grafik des Ted Spreads sowie hier folgend eine Erläuterung dazu von Wikipedia:

Der TED Spread ist ein wichtiger Indikator, der anzeigt, in welche Richtung sich die von den Banken gehaltene Liquidität verändert. Er ist ein Stimmungsbarometer für das Vertrauen der Marktteilnehmer in das Bankensystem. Steigt die Liquidität, steigt auch das Angebot am Geldmarkt, wodurch der Spread zurückgeht. Steigt dagegen der Spread an, ist dies auf einen Rückgang der Liquidität zurückzuführen. Sind die Investoren über die weitere Entwicklung der Märkte besorgt, werden Anlagen in Eurodollar, Aktien und Fonds verkauft und Staatspapiere gekauft. Der Spread steigt auch in der Regel bei einer Zunahme der Inflation.

Setzt nun also eine hohe Inflation ein oder bekommen wir ein Revival der Bankenkrise?

ted-spread-rising-1024x646

Quelle: St. Louis Federal Reserve

Auch das der jüngste Anstieg mit teilweise sehr unruhigen Mustern verläuft ist sehr untypisch. Dies spricht für massive Eingriffe der Notenbanken, die es aber anscheinend nicht verhindern können, dass der TED Spread weiter steigt und die Unsicherheiten weiter zunehmen.

Der DAX sieht im Chart aktuell wie folgt aus. Im letzten Update hatten wir vor den starken Widerständen nach oben gewarnt. (Hier nachlesen mit Klick) Mittlerweile notiert der Index seit dem letzten Update wieder ein paar hundert Punkte tiefer.

dax-abwtr-stufe-4-1024x665

Chart erstellt über www.guidants.com

Machen wir uns nichts vor. Irgendwann in den nächsten Monaten wird wohl die Zeit kommen in der auf einmal alles was ein Sachwert ist (Aktien, Rohstoffe, Edelmetalle etc.) immens steigen wird. Darunter auch die DAX Werte. Der Grund: Die Notenbanken werden die Geldpolitik ad absurdum führen.

Eine hohe Inflation wird einsetzen. Ihre SJB wird die Assets für Sie kaufen, die davon am meisten profitieren werden und am meisten Schutz bieten. Der Grund: Damit Ihr Kapital auch Ihr Kapital bleibt.  

 

Mit freundlichen Grüßen,

Christian Rommelfanger
SJB FondsSkyline. Mehr. Als Fonds. Kaufen.

www.fonds-antizyklik-sjb.de

Mit Whatsapp teilen

Anzeige
Anzeige

Elliott-Waves.com in Sozialen Netzwerken

Suche

Net News Feed

Diese Webseite wird juristisch betreut durch IT-Recht Kanzlei