Elliott-Waves.comElliott-Waves.com
Anzeige

Dow Jones – Crasht es jetzt richtig gewaltig?

10. Mai 2010, 12:32 Uhr

Freie Analysen

Der Dow Jones befindet sich seit März 2009 in einer intakten Aufwärtsbewegung. Daran konnte bislang auch der historische Kursrutsch vom 6. Mai nichts ändern. Die Kursstruktur seit 6.500 ist äußerst kompliziert und hat sich in der Vergangenheit nicht immer korrekt erschlossen. Mit der Bewegung in der zurückliegenden Woche hat sich das jedoch mit einem Schlag geändert. Statt eines klassischen 5teiligen Aufwärtsimpulses, zeigt der DJIA eine verschachtelte WXY-Aufwärtsbewegung.

100510-DJIA-w

Welle W wurde Ende Oktober 2009 mit 10.119 Punkten beendet. Seitdem läuft bzw. lief die Korrekturwelle X. Trotz immer neuer Verlaufshochs in den letzten Monaten, war die interne Struktur der Auf- und Abwärtsbewegungen jeweils immer nur korrektiv (dreiteilig oder komplex verschachtelt). Die Hochs gehören also zu der gesamten Korrekturwelle X! Diese nimmt die Form eines expandierenden Dreiecks an. Auf der Oberseite wird das Dreieck durch die Hochs im Oktober 2009, Januar und April definiert. Auf der Unterseite bilden die Tiefs aus dem November, Februar und schließlich vom 6. Mai die untere Dreieckslinie, welche jetzt zugleich einer massiven Unterstützung entspricht. Nach Elliott Wave definiert sich das expandierende Dreieck (die Welle X) über die Welle a bis e. Welle e wurde am 6. Mai bei 9.872 beendet. Zeitgleich wurde auf diesem Niveau auch die gesamte Korrekturwelle seit Oktober 2009 X beendet.

Was nach der X folgt ist die Welle Y. Rein rechnerisch ergibt sich für diese nächste Aufwärtswelle ein Kursziel von 13.500 in den kommenden Monaten bzw. bis ins Jahr 2011 hinein. Zwingende Bedingung dafür ist jedoch, dass das Tief der Welle e von X (9.872) nicht mehr unterschritten wird. Geschieht das doch und bricht die im Chart eingezeichnete Unterstützung, wird damit eine größere Abwärtswelle auf ca. 8.000 Punkten ausgelöst.

100510-DJIA-d

Der kurzfristige Stunden-Chart gibt jedoch berechtigten Grund zur Hoffnung, dass das wahrscheinlich so nicht passiert. Denn zum Einen entspricht die Abwärtsbewegung ab den Jahreshochs bis zum Tief am 6. Mai keinem klassischen Abwärtsimpuls. Vielmehr ist die Bewegung korrektiv. Sie wird mit WXY (einem Doppel Zig Zag) definiert. Damit passt sie wunderbar in die beschriebene Muster des expandierenden Dreiecks. Des Weiteren hat sich ab dem Tief vom 6. Mai ein Aufwärtsimpuls inkl. Korrektur gebildet. Diese beiden Punkte sprechen zusätzlich zum expanding Triangle momentan eher dafür, dass die Hausse seit März 2009 in den kommenden Wochen und Monaten fortgeführt wird. Die Frage von oben, kann also mit “nein” beantwortet werden. Nein, solange eben 9.872 halten.

Viele Grüße

Ihr Robert Schröder

www.Elliott-Waves.com

Mit Whatsapp teilen
Anzeige
Anzeige

Elliott-Waves.com in Sozialen Netzwerken

Suche

Net News Feed

Diese Webseite wird juristisch betreut durch IT-Recht Kanzlei