Elliott-Waves.comElliott-Waves.com
Anzeige

Manz Automation – Jetzt kaufen und bei 90 EUR verkaufen?

01. April 2011, 07:54 Uhr

Freie Analysen

Guten Morgen liebe Leser,

nachdem ich Ihnen vor zwei Wochen die Solarworld als aussichtsreiches Aktieninvestment vorgestellt habe, geht es heute um die Manz Automation AG. Natürlich auf Basis der Charttechnik und der Elliott-Wellen.

Nach dem Börsengang Ende 2006 ging es zunächst gut los für Manz. Der Wert schoss von 19 EUR innerhalb von fast zwei Jahren auf 210 EUR. Dieser rasante Höhenflug war jedoch nicht von Dauer. Die Masse der Aktionäre machte ab Juni 2008 Kasse. Die Folge war ein Kursverlust von 90 %. Bis März gab Manz auf 22 EUR nach. Einmal Börsenstar und zurück … Aber immerhin wurde der damalige erste Börsenkurs bis heute nie unterschritten.

Seit gut zwei Jahren läuft also eine Gegenbewegung, die den Kurssturz nun abfängt. In der ersten Phase dieser Erholung stieg die Aktie im Rahmen einer Welle Y bis Anfang 2010 auf gut 70 EUR. Dort stoppte jedoch das 50er Retracement (log.) einen weiteren Anstieg und Manz ging in eine Konsolidierungswelle X über, die bis diesen März hinein andauerte. Das “Hin und Her” der letzten 15 Monate hinterließ im Chart das charakteristische Bild eines Dreiecks. Dreiecke sind oft ein guter Indikator für eine laufende Korrektur in einem Trend und eine bevorstehende Ausbruchsbewegung in Trendrichtung.

[dbad]

110331-ManzAutomation-d

In diesem Fall gehe ich davon aus, dass sich die Ausbruchsbewegung nach oben hin entladen wird. Zum einen, weil Manz sich in einer übergeordneten Aufwärtskorrektur befindet und zum anderen, weil der Kurs eine stabile Unterstützung gebildet hat, die nun als untere Dreieckslinie fungiert. Einen ersten guten Schritten Richtung Ausbruch hat Manz gestern schon gemacht. Der Kurs lag um 4 % auf 50 EUR zu. Damit wurde das Dreieck nun nach oben verlassen. Wenn auch bisher nur marginal. Jetzt müssen heute und in der kommenden Woche natürlich Anschlusskäufe her, die den zaghaften Ausbruch “dingfest” und nachhaltig machen.

Mutige Anleger kaufen jetzt schon. Vorsichtige warten lieber auf einen nachhaltigen Ausbruch auf Tages- und Wochenebene. Beide Anlegertypen sollten allerdings als Stopp das Tief vom 11. März mit 43,25 EUR beachten. Dort nämlich wurde Welle X als besagtes Dreieck beendet. Außerdem wird bzw. wurde der Kurs dort gut gestützt.

Sollte der Stopp halten und Manz im April tatsächlich nachhaltig ausbrechen, sehe ich gute Chancen, dass der Kurs in diesem Jahr richtig “abgehen” wird. Sollte die gestartete Ausbruchswelle Y annähernd so lange werden wie ihr Pendant die Welle W, so ergibt sich daraus in Kombination mit dem 62er Retracement ein Kursziel von ca. 90 EUR. Vom gestrigen Schlusskurs immerhin ein Plus von möglichen 78 %.

Offenlegung gemäß §34b WpHG wegen möglicher Interessenkonflikte: Der Autor ist in dem besprochenen Wertpapier derzeit investiert.

Der kostenlose Elliott-Wellen-Newsletter –> Melden Sie sich jetzt unverbindlich an!

Viele Grüße
Ihr Robert Schröder
www.Elliott-Waves.com

Mit Whatsapp teilen
Anzeige
Anzeige

Elliott-Waves.com in Sozialen Netzwerken

Suche

Net News Feed

Diese Webseite wird juristisch betreut durch IT-Recht Kanzlei