Elliott-Waves.comElliott-Waves.com
Anzeige

Nikkei – Wo bleibt die angekündigte Rally?

22. Juni 2011, 15:27 Uhr

Freie Analysen

Guten Tag liebe Leser,

nach einer urlaubs- und umzugsbedingten Schreibpause, freue ich mich, Ihnen ab jetzt wieder Marktupdates zukommen lassen zu können.

Wenn Sie meine Analysen an dieser Stelle verfolgt haben, werden Sie sich bzw. mich zu Recht fragen, wo denn nun eigentlich die Rally bleibt, die ich beim Nikkei Future schon seit fast drei Monaten ankündige?!
Zugegeben, bisher hat sich in diesem Zusammenhang wenig bis gar nichts getan. Meine letzten Einschätzungen, die ein Kaufsignal gesehen hatten, waren in diesem Sinne also falsch.

[dbad]

Jetzt kommt aber das große Aber:

Was nicht steigt, kann eigentlich nur fallen. Oder – wie in diesem Fall – seitwärts laufen. Der Nikkei Future hat es sich seit Anfang April nämlich in einer komplexen Seitwärtsbewegung bequem gemacht. Die Handelsspanne lag zwischen 10.000 und 9.300 Punkten. Unterm Strich sahen wir also lediglich ein nerviges Auf und Ab.

110622-NikkeiF-d

Auffällig hierbei ist der Bereich bei 9.400/9.300, der mehrmals erfolgreich – zuletzt in der vergangenen Woche – getestet und verteidigt wurde. Das ist als bullisches Zeichen zu interpretieren. Zusätzlich dazu hat sich seit Anfang Mai ein fallender Keil gebildet, der ebenfalls bullisch zu werten ist.

Aus diesem Keil ist der Nikkei Future heute ausgebrochen. Zumindest zaghaft. Es ist klar, dass da noch mehr kommen muss, damit der Ausbruch als solcher nachhaltig wird. Das aktuelle Niveau sollte also mind. gehalten werden und morgen sollte dann ein weiterer “grüner” Handelstag folgen.

Sind diese Bedingungen gegeben, sehe ich für den Nikkei Future im Rahmen der Aufwärtswelle y ein Kursziel von 10.000 und später dann von 10.900 Punkten.

Der kostenlose Elliott-Wellen-Newsletter –> Melden Sie sich jetzt unverbindlich an!

Viele Grüße

Robert Schröder
www.Elliott-Waves.com

Mit Whatsapp teilen
Anzeige
Anzeige

Elliott-Waves.com in Sozialen Netzwerken

Suche

Net News Feed

Diese Webseite wird juristisch betreut durch IT-Recht Kanzlei