Elliott-Waves.comElliott-Waves.com
Anzeige

Lufthansa – Den Kurseinbruch als Kaufchance nutzen?

16. Juni 2014, 11:02 Uhr

Freie Analysen

In der letzten Handelswoche  ging die Aktie der Lufthansa regelrecht in die Knie und verlor über 17 %. Hintergrund dieses Kurseinbruchs war die Gewinnwarnung der größten deutschen Fluglinie. Ist das nur eine Korrektur, die man als Kaufchance nutzen könnte oder steckt mehr dahinter?

Um diese Frage zu beantworten, ist ein Blick in die langfristige Kurshistorie unabdingbar. 17 % sind kein Pappenstiel. Damit wurde einiges an charttechnischem Porzellan zerschlagen. Zuletzt gab es einen Kursrutsch in dieser Größenordnung im Oktober 2008. Die Vermutung liegt also nahe, dass damit eine größere Abwärtsbewegung gestartet sein könnte.

Im Monats-Chart ist bei der Lufthansa schon seit den Allzeithochs 1998 kein klarer Trend mehr zu erkennen. Im besten Fall aber eben ein seitwärts gerichteter, der die Aktie in ein mehrjähriges zusammenlaufendes Dreieck hineintreibt.

lufthansa-m-16062016

An der oberen Dreieckslinie ist die Aktie jüngst phänomenal gescheitert und abgeprallt. Hinzukommt der Bruch einer wichtigen Unterstützung sowie der Test des Aufwärtstrends seit Juni 2012. Die Wahrscheinlichkeit ist damit nun recht hoch, dass die untere Dreieckslinie, die zugleich dem langfristigen Aufwärtstrend entspricht, innerhalb der nächsten 12 bis 18 Monate direkt getestet wird. Diese Linie entspricht einem ungefähren Kursziel von 8,50 EUR.

Bis hier die nächste Verkaufswelle anrollt, kann es aber durchaus noch zu einer entsprechenden Gegenbewegung kommen. Der Fokus dieser Big Picture Analyse liegt jedoch auf der skizzierten mittel- und langfristigen Abwärtsbewegung.

Offenlegung gemäß §34b WpHG wegen möglicher Interessenkonflikte: Der Autor ist in den besprochenen Wertpapieren bzw. Basiswerten derzeit nicht investiert.

Viele Grüße,

Ihr Robert Schröder

www.Elliott-Waves.com

Mit Whatsapp teilen
Anzeige
Anzeige

Elliott-Waves.com in Sozialen Netzwerken

Suche

Beiträge Nachrichten-Fabrik.de

Net News Feed

Diese Webseite wird juristisch betreut durch IT-Recht Kanzlei