Elliott-Waves.comElliott-Waves.com

Trading-Ideen

Offene Trading-Ideen

Stand: 21.07.2017 20:05 Uhr


1. Welches Risiko wird pro Transaktion eingegangen?

Das Risiko wird je Transaktion auf 1 % des Depotwertes (inkl. Gebühren für An- und Verkauf) beschränkt.

2. Wie berechne ich die 1 % Risiko pro Trade für mein Depot?

Die allgemeine Formel dafür lautet:

–> Kaufkurs – Stoppkurs = X

–> 1 % des Depotwertes (inkl. Gebühren) : X = Anzahl der Wertpapiere, die gekauft werden können

Beispiel: 10.000 EUR Depotgröße

– DAX Long zu 2,51 EUR

– Stopp-Loss bei 2,05 EUR

– 2,51 EUR – 2,05 EUR = 0,46 EUR

– 1 % des Depotwertes entsprechen 100 EUR

– Gebühren für An- und Verkauf insgesamt: 11,90 EUR (z.B. bei Flatex)

– 100 EUR – 11,90 EUR = 88,10 EUR –> das ist der Wert, der je Trade riskiert werden kann!

– 88,10 EUR : 0,46 EUR = 192 –> das ist die mögliche Stückzahl für dieses Beispiel!

– 192 Stück DAX Long x 2,51 EUR = 481,92 EUR –> das ist das Tradevolumen

– Gegenprobe bei Stopp-Verletzung: 2,05 EUR – 2,51 EUR = – 0,46 x 192 Stück = – 88,32 EUR – 11,90 EUR (Transaktionsgebühren) = – 100,22 EUR

–> 100,22 EUR Verlust bei Stopp-Verletzung entsprechen also bei einer Depotgröße einem Verlust von 1,0022 % (Die Abweichung von 0,0022 % ergibt sich durch die Aufrundung bei der Stückzahl)

Hinweis: Die oben genannte Formel gilt nur für die Berechnung von Hebelprodukten und Aktien. Bei Futures, CFD’s und Optionen bzw. im direkten Forexhandel gelten gänzlich andere Berechnungsgrundsätze!

3. An welchen Börsen werden die Transaktionen ausgeführt?

Soweit nicht anders beschrieben, werden alle Käufe und Verkäufe – auch die Stopp Loss/Buy –  über den außerbörslichen Handel abgewickelt.

4. Welche Märkte werden überwiegend gehandelt?

Bund Future, DAX, EUR/USD, EUR/JPY, Dow Jones, Gold, Nasdaq 100, MDAX, Silber und andere Märkte , die ein gutes Muster sowie ein gutes Chance/Risiko-Verhältnis bieten.

5. Welche Tradinginstrumente werden gehandelt?

Als Tradinginstrument kommen ausschließlich Hebelzertifikate der gängigen Emittenten in Frage.

6. Welche Haltedauer wird angestrebt?

Die Haltedauer beträgt i.d.R. ein paar Tage bis hin zu einigen Wochen. Daytrading wird explizit nicht betrieben. Die Trading-Idee sind auf reines Positionstrading ausgelegt.

7. Wie erfahre ich von einem neuen Trade?

Ein neuer Trade wird mit dem Hinweis “XY Trading-Idee” per Email angekündigt.

8. Wie erfahre ich von Stopp-Anpassungen?

Emails mit dem Betreff “XY Stopp-Anpassung” enthalten einen neuen Stopp. Auch in Updates kann es zu Stopp-Anpassungen kommen. Diese werden dann konkret hervorgehoben.

 


Wichtiger Hinweis:

Mit den Trading-Ideen wird Ihnen im Grunde mein Trading-Stil “aufgedrückt”. Jeder Trader hat aber i.d.R. eine andere Vorstellung vom Traden, Moneymanagement und vor allem vom möglichen Verlauf der Märkte.
–> Wenn Sie anderer Meinung sind als ich, bleiben Sie außen vor und beobachten Sie lieber!

–> Wenn Ihnen der Hebel zu hoch oder zu niedrig erscheint, passen Sie diesen für sich bitte eigenständig an.

–> Wenn Sie für sich glauben, Sie müssen – eher als ich – Gewinne mitnehmen, tun Sie das.

–> Wenn Sie den Verlust eher begrenzen möchten, tun Sie das bitte auch.

-> Grundsätzlich haben nur Sie die Gewalt über Ihr Depot. Niemand anders.

–> Sie handeln eigenverantwortlich. Nur Sie haben die TANs und den Zugang dazu.

–> Trauen Sie beim Traden grundsätzlich niemanden. Versuchen Sie sich eine eigene Meinung zum Markt zu bilden.

–> Traden Sie nicht blind irgendwem irgendetwas nach. Seien Sie kritisch und überlegen Sie selbst. Es geht um Ihr Geld.

Die jeweiligen Trading-Ideen stellen explizit keine Aufforderung zum Kauf oder Verkauf von Wertpapieren dar. Vermögensschäden jeder Art werden ausgeschlossen.

 


Anzeige

Elliott-Waves.com in Sozialen Netzwerken

Suche

Net News Feed

Diese Webseite wird juristisch betreut durch IT-Recht Kanzlei