Elliott-Waves.comElliott-Waves.com
Anzeige

Nikkei – Jetzt japanische Aktien GAU-fen?

21. März 2011, 17:40 Uhr

Freie Analysen

Guten Tag liebe Leser,

Japan ist derzeit aufgrund der dort stattfindenden schlimmen Ereignisse in aller Munde. Börsianer interessiert in diesem Zusammenhang aber natürlich vordergründig die Entwicklung des japanischen Leitindex Nikkei. Dieser crashte in der zurückliegenden Handelswoche regelrecht und fiel bis zum 15. März mit 8.228 zurück auf das Niveau aus dem April 2009. Was man derzeit aber nicht hört ist, dass der Nikkei Future seit dem  Tief am 17. März mit 8.200 Punkten sich bis heute um über 1.300 Punkte bzw. 15 % erholen konnte! Sehen wir damit aktuell nur eine technische Gegenreaktion oder ist dieser 1.000-Punkte-Move gar der Beginn einer neuen Rally?

Im Tages-Chart, der übrigens wegen des heutigen Kirschblütenfestes in Japan noch den Schlusskurs vom 18. März zeigt, wird deutlich, dass der Nikkei Index dem “charttechnischen Tod” grad noch so von der Schippe gesprungen ist. Nach einem Fehlausbruch drehte er an einer markanten diagonalen Unterstützungslinie, die sich durch die Tiefs im August 2010 und November 2009 definiert, wieder deutlich nach oben.

[dbad]

Aus Sicht der Elliott Wellen wurde hier eine seit September 2009 laufende Korrekturwelle X vollendet. Ihr ging ab März 2009 eine Aufwärtswelle W bis auf 10.767 voraus. Die nun gestartete Aufwärtswelle Y besetzt ein rechnerisches Kursziel bis etwa 12.000 Punkten auf Höhe der dort verlaufenden Trendkanalline. Dazu muss aber die Unterstützungslinie, die momentan bei etwa 8.500 verläuft, zwingend halten. Bricht sie wider Erwarten doch (nachhaltig / Fehlausbrüche sind an wichtigen charttechnischen Marken immer einzukalkulieren!) würde sich der Nikkei schnell bei 7.000 Punkten wiederfinden.

110321-Nikkei-w

Der eingangs erwähnte Nikkei Future zeigt im kurzfristigen 30-min-Chart passend dazu schon ein bullisches Kursmuster. Nach einem ersten 5teiligen Aufwärtsimpuls ab 8.200, schloss sich ab 9.000 Punkten eine Korrekturbewegung, die bei 9.020 beendet wurde. Auf dieser Zeitebene empfiehlt sich entsprechend die 9.000er Marke als Trading-Stopp.

110321-NikkeiF-30min

Fazit: Charttechnisch ist die Situation sehr viel besser als es die aktuelle fundamentale Nachrichtenlage aus Japan widerspiegelt. Die Börse handelt eben die Zukunft und verarbeitet Ereignisse deutlich schneller als die Realwirtschaft. Der altbekannte Börsenspruch “Kaufen, wenn die Kanonen donnern.” bzw. in diesem Fall “Kaufen, wenn die Erde bebt.” wird sich wohl auch dieses Mal mittel- und langfristig wieder auszahlen. 12.000 Punkte innerhalb der nächsten 9 Monate halte ich unter der beschriebenen Bedingung für durchaus machbar!

Übrigens ging die letzte Analyse an dieser Stelle vom 7. November 2010 “Startet jetzt auch in Japan eine Rally?” auf. Der Nikkei stieg damals direkt bis Mitte Februar auf 10.900 Punkte bzw. über 12 %. Am 23. Februar kam dann im Abo-Bereich von mir der Hinweis, dass unter 10.500 eine größere Korrektur starten würde und Stopps für CALLs auf dieses Niveau angepasst werden sollten. Dass das allerdings in einen 20%-igen Crash ausarten würde, war damals leider nicht abzusehen …

Der kostenlose Elliott-Wellen-Newsletter –> Melden Sie sich jetzt unverbindlich an!

Viele Grüße

Ihr Robert Schröder

www.Elliott-Waves.com

Mit Whatsapp teilen
Anzeige
Anzeige

Elliott-Waves.com in Sozialen Netzwerken

Suche

Net News Feed

Diese Webseite wird juristisch betreut durch IT-Recht Kanzlei