Elliott-Waves.comElliott-Waves.com
Anzeige

Wie wirkt sich das AA+ Rating der USA auf EUR/USD aus?

12. August 2011, 16:37 Uhr

Freie Analysen

Guten Tag liebe Leser,

mittlerweile dürfte es jeder mitbekommen haben. Die USA hat nicht mehr den Status eines Top-Schuldners. Vor einer Woche ist das AAA einem AA+ gewichen. Welche Auswirkung hat diese historische Herabstufung von Standard & Poor’s nun auf das Währungspaar EUR/USD?

Seit meiner letzten Einschätzung an dieser Stelle mit “EUR/USD Rally trotz Italien?” vom 12. Juli hat sich einiges getan. Der Pullback an der beschriebenen 200-Tage-Linie, am Aufwärtstrend sowie am 50er Korrektur-Retracememt war mustergültig. Er hat den Euro gegenüber dem US-Dollar zeitweise auf 1,4532 (am 27.07) katapultiert. Seit gut zwei Wochen sehen wir jetzt die entsprechende Korrektur der letzten Aufwärtsbewegung innerhalb der laufenden Welle c von Y des Double ZigZags in Trendrichtung aufwärts.

[dbad]

110812-EURUSD-d

EUR/USD schaffte es in diesem Zusammenhang bisher nicht den Abwärtstrend seit Anfang Mai zu überwinden. Drei Mal schlug ein Ausbruch schon fehl. Es gilt daher nun folgendes: Steigt EUR/USD per Tagesschlusskurs über 1,44, so dürfte der Abwärtstrend nachhaltig überwunden werden. Die Folge wäre eine zweite Rallystufe im Rahmen der Welle c der Y Richtung 1,50 + X.

Um damit also abschließend die obige Frage zu beantworten: Das AA+ hat keine Auswirkungen auf das Wechselkursverhältnis zwischen EUR und USD. Es bleibt alles wie gehabt. Der Euro wird für den Rest des Jahres gegenüber dem US-Dollar weiter steigen.

Viele Grüße und Ihnen ein schönes Wochenende.

Der kostenlose Elliott-Wellen-Newsletter –> Melden Sie sich jetzt unverbindlich an!

Ihr Robert Schröder

www.Elliott-Waves.com

Mit Whatsapp teilen
Anzeige
Anzeige

Elliott-Waves.com in Sozialen Netzwerken

Suche

Net News Feed

Diese Webseite wird juristisch betreut durch IT-Recht Kanzlei