Elliott-Waves.comElliott-Waves.com
Anzeige

Commerzbank: Überraschung geglückt! Wie weiter?

14. April 2019, 15:47 Uhr

Freie Analysen

Die mögliche Fusion zwischen der Commerzbank (ISIN: DE000CBK1001) und der Deutschen Bank wurde in den letzten Wochen viel, heiß und kontrovers diskutiert. Vor einem Monat hatten beide Bankhäuser offiziell die Gespräche in diese Richtung begonnen. Doch bis heute sind kaum nennenswerte und handfeste Ergebnisse zu verkünden. Arbeitnehmervertreter befürchten einen massiven Stellenabbau und auch die Angestellten beider Seiten sind nicht gerade begeistert von Idee irgendwann einmal mit der Konkurrenz zusammenarbeiten zu müssen. Zumal die Deutsche Bank die Integration der Postbank bis heute noch nicht vollständig abgeschlossen hat. Da soll jetzt noch die Fusion gestemmt werden? Und auch die EZB soll an den Zusammenschluss von “Pest und Cholera” harte Bedingungen stellen. Einzig die Charttechnik (zur Commerzbank) bietet in diesen unsicheren Zeiten halbwegs verlässliche Ansätze!

Elliott-Waves.com ab sofort auch auf Telegram folgen: https://t.me/elliott_waves_com

Überraschungseffekt gelungen

In der letzten Einschätzung vom 29. Dezember 2018 “Commerzbank – Es gibt Hoffnung für 2019!” hieß es: “Doch im neuen Börsenjahr 2019 könnte sich hier für die Ex-DAX-Aktie vorher noch eine waschechte (positive) Überraschung anbahnen, die derzeit wohl kaum jemand auf dem Schirm hat …”

Deutsche Bank & Commerzbank: Warum die Fusion so oder so kommen wird

Und siehe da, 3 1/2 Monate später notiert der Aktienkurs 32 Prozent höher bei über 7,50 EUR. Wie Phoenix aus der Asche ging es direkt nach der letzten Analyse deutlich aufwärts. Mitte März erreichte die Commerzbank-Aktie mit 7,70 EUR immerhin den höchsten Stand seit Anfang Dezember 2018. In dieser Branche gibt man sich derzeit ja mit äußerst wenig zufrieden.

Deutsche Bank: Wird die Rettung vorbereitet?

Im großen Bild auf Monatsebene hat sich damit und mit dem Dezember-Tief jetzt tatsächlich der angesprochene große Boden ausgebildet. Die angesprochene wichtige charttechnische Zone zwischen ca. 6 und 6,50 EUR wurde nach oben durchstoßen. Jetzt steht die Commerzbank kurz vor der nächsten Hürde: dem diagonal verlaufenden Widerstand, der bei ca. 7,85 EUR verläuft und sehr wahrscheinlich über das Wohl und Wehe der Commerzbank entscheiden wird.

2-stellige Kurse möglich

Bei einem Sprung über diese Linie, könnte sich die bisher eher zaghafte Aufwärtsbewegung weiter dynamisieren und Kurse von ca. 9,30 bis 10,05 EUR hervorbringen. Die nächsten Wochen werden also weiter spannend. Und im Prinzip steht das (positive) Überraschungsmoment weiter auf der Seite der Commerzbank. Oder hätten Sie es Ende Dezember 2018 für möglich gehalten, dass die Commerzbank über 30 Prozent steigen wird?

Offenlegung gemäß §34b WpHG wegen möglicher Interessenkonflikte: Der Autor ist in dem besprochenen Wertpapier derzeit nicht investiert. Die bereitgestellten Informationen spiegeln lediglich die persönliche Meinung des Autors wider, stellen keine Anlageberatung oder Aufforderung zu Wertpapiergeschäften dar und können eine individuelle anleger- und anlagengerechte Beratung nicht ersetzen.

Viele Grüße,

Ihr Robert Schröder

www.Elliott-Waves.com

Teilen Sie diesen Artikel mit Ihren Freunden, Bekannten und Kollegen:

Anzeige
Anzeige

Suche

Beiträge Nachrichten-Fabrik.de

Net News Feed

Diese Webseite wird juristisch betreut durch IT-Recht Kanzlei